Uncreative Writing zur Geburt: Österreichs Vizekanzler HC Strache plagiiert Baby-Nachricht auf Facebook

Entweder HC Strache hat einen eher unbegabten Facebook-Ghostwriter. Oder HC Strache ist ein eher unbegabter Facebook-Writer.

Quelle: Facebook

Die Kinder des Vizekanzlers heißen ja durchaus martialisch Tristan („Waffengetöse“) und Hendrik („Herrscher“). Da muss man dann schon auch inbrünstig formulieren dürfen: „Du hast mit deinem ersten Schrei den Atem des Lebens aufgenommen und damit unsere Herzen im Sturm erobert! Du bist ein Wunder – du bist Geschenk und Erfüllung.“ Doch siehe da: Der frischgebackene Papa und Vizekanzler hat nicht etwa authentisch seinen Gefühlen im sozialen Medium Facebook Ausdruck verliehen. Er hat die Zeilen einfach von „Zitate und Sprüche zur Geburt“ aus dem Internet geklaut. Und erwies sich sogar als kleiner Meister der Paraphrase! Aus „tief bewegt“ machte er – wieder martialischerweise – ein „im Sturm erobert“.

Quelle: Zitate und Sprüche zur Geburt

Quelle: Josef A. Moll: Die Kraft der Zahl: Lebensaufgaben erkennen und meistern, 2017

Mein Tipp für das nächste Kind: So einen schönen Moment, den sollte man als Repräsentant des Volkes schon in eigene Worten fassen können. Sonst wirkt man irgendwie unglaubwürdig. Nachdem in der Politik eh schon so vieles nur Fassade ist, sollten zumindest diese Emotionen echt sein!

3 Gedanken zu „Uncreative Writing zur Geburt: Österreichs Vizekanzler HC Strache plagiiert Baby-Nachricht auf Facebook

  1. Thomas Bauer

    Das kommt davon, wenn einem die persönliche Rührung nicht heilsschwanger genug ist, dann muss man zu messianischen aufgeblähten Hülsen greifen, und greift zweimal daneben. Einmal in der Semantik und ein zweites Mal im fremden Wortbesitz. Und wieder einer der Einzelfälle.

  2. Rosa Wieland

    Sorry, jetzt wird es aber richtig kindisch. Nächsten werden hier Blähungsplagiate vorgestellt samt Soundtrack.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.