Plagiatsproblem Ihres Unternehmens managen

Ein Mitbewerber plagiiert frech Ihre Unternehmensdarstellung auf seiner Webseite? Ihr Unternehmen verfügt zwar über Patentfamilien in fast der ganzen Welt, aber dennoch finden Sie etwa auf dem asiatischen Markt unzulässige Kopien Ihrer Entwicklung? Ein Ex-Mitarbeiter hat die Kern-Idee Ihres Unternehmens geklaut und will Ihnen nun mit Ihrer Idee oder gar Ihren Realisierungen ökonomisch den Rang ablaufen? Was ist zulässig, was nicht? Patent- und markenrechtliche, urheberrechtliche und arbeitsrechtliche Fragestellungen sind hier zu beantworten. Diese Plagiatsprüfungen sind oft durchaus komplex.

Kontakt aufnehmen!

Kampf dem Content-Klau

Ich kann Ihnen vor allem bei Textplagiaten helfen: etwa beim Content-Klau auf Webseiten, bei plagiierten Image-Broschüren oder auch bei plagiierten Bedienungsanleitungen. Aber auch Bild- und Logo-Plagiate fallen unter meinen Arbeitsbereich. In einigen Fällen werden sogar Patentschriften von Mitbewerbern untereinander plagiiert. Der Plagiarismus ist – leider – auch in diesem Bereich fast uferlos.

Ich verfasse für Sie gerichtsfeste Plagiatsgutachten auf Deutsch oder Englisch. Für den Textabgleich arbeite ich mit spezialisierten Software-Lösungen sowie mit meiner eigenen semantischen Software PlagDeep©. Sie ermöglicht als erste Softwarelösung eine spezielle Tiefensuche sowie eine Hierarchisierung der Funde nach qualitativen und quantitativen Parametern.

Freilich beschränken sich automatisierte Lösungen derzeit noch vorwiegend auf die Texterkennung. Eine funktionierende Bildplagiatssuchmaschine wäre eine spannende Herausforderung. Der derzeitige Stand der Technik erlaubt noch nicht das zuverlässige Erkennen von wissenschaftlichen Graphiken und Abbildungen, während bei Gesichtern oder anderen Fotomotiven bereits gute Ergebnisse erzielt werden. Siehe dazu etwa die „umgekehrte“ Google Bildersuche oder die Reverse Image Search-Lösung TinEye.

Plagiatsprüfung und Immaterialgüterrecht

Ich helfe Ihrem Unternehmen bei der Einordnung eines Falles: Handelt es sich bei Ihrem Verdachtsfall um ein unzulässiges Plagiat im „materiellen“ Sinne (Text-, Bild- oder Produktplagiat) oder um ein eher „immaterielles“ Ideenplagiat? Welche Sanktionsmöglichkeiten gibt es bei Letzterem? Falls immaterialgüterrechtlich nicht dagegen vorzugehen ist, gibt es immer noch andere Möglichkeiten: etwa jene der Veröffentlichung von Ideen- oder Produkt-Diebstahl, sei es über die Massenmedien oder in den sozialen Medien.

Plagiat Unternehmen: Irritierende Meldung auf Telepolis

Irritierende Meldung auf „Telepolis“, 2013: Besonders beliebt ist es bei nicht wenigen Unternehmen, den Satz „Neue Wege zu beschreiten, hat bei uns Tradition“ zu plagiieren. Einen schöneren performativen Widerspruch kann es kaum geben.

Kontakt aufnehmen!